Shape noodles von Shirataki

Von Shirataki bekam ich ein kleines Testpaket mit Shape noodles in den Sorten Spagetti und Tagliatelle.

k-IMG_1277k-IMG_1279

Die Shape Noodles von Shirataki  sind kalorienarm, fettfrei, glutenfrei und eignen sich für eine Low Carb Ernährung. An sich sind die Shirataki-Nudeln geschmacksneutral. Sie sehen glässrig/durchsichtig aus und sind in der Vakuumverpackung eigentlich bereits verzehrfertig. Anders als herkömmliche Nudeln bestehen sie aus Konjac Pulver, Wasser, Säureregulator: Calciumhydroxid. Pro 100 Gramm haben sie  lediglich 2 Kalorien, keine Kohlenhydrate und kaum Fett. Durch ihren hohen Anteil  an dem Ballaststoff GLUCOMANNAN,der sich im Magen ausdehnt, fühlt man sich schneller und längeer satt ohne unangehm aufzublähen.

Da die Shirataki Nudeln keinen Eigengeschmack haben, eigenen sie sich besonders als Suppeneinlage oder zu asiatischen Gerichten. Auch zu jeglichen Soßen kann man die Shirataki Nudeln anstellen von herkömmlichen Nudeln nehmen, da sie die Soße und die Aromen von Gewürzen gut aufnehmen.

k-IMG_1280k-IMG_1278

Die Nudeln sind super leicht und einfach zu zubereiten. Entweder man verwendet sie gleich kalt. Dann werden sie nur aus der Verpackung genommen und zu dem z.B. Salat gegeben oder aber man gibt sie für 3min in kochendes Wasser. Noch schneller gehts in der Mikrowelle. Dafür einfach Löcher in die  Folie stechen und für 1min erhitzen. Fertig.

Fazit:

Wer sich kohlenhydratarm und kalorienbewusst ernähren will oder etwas für sein Gewicht tun will, kann zu den Shirataki Shape Noodles greifen. Ihre Zubereitung ist einfach. Ihre Wirkung genial. man fühltr sich pappsatt nach eingen Löffeln. Obwohl sie an meinen Gerichten gut geschmeckt haben, bevorzuge ich dennoch lieber die herkömmlichen Nudeln. Vielleicht aus Gewohnheit, vll auch weil sie ein bisschen bissfester sind. Wenn es allerdings mal schnell gehen soll, würde ich bedenkenlos auch zu den Shirataki Nudeln greifen.

Zum Testen der Nudeln entschied ich mich  für die Herstellung eines asiatischen Nudelsalats.

Für alle die ihn einmal Nachmachen wollen. Hier das Rezept:k-IMG_1276

  • 1 Viertel Weißkohl
  • 2 Stangen Sellerie
  • kleine Möhren
  • 1/2 Gurke
  • eine Handvoll junge Erbsenschoten
  • Koriander, Schnittlauch
  • Mungo Keimlinge
  • 1 Paprika
  • 1 Pck. Shape Nudeln

Nudeln kurz abwaschen und in die Schüssel geben. Paprika, Gurke, Sellerie und Weißkohl klein schneiden. Die Möhren und Erbsen habe ich kurz angedünstet, damit man sie leichter beißen kann. Man kann natürlich auch das ganze roh drangeben und die Möhre z.B. in dünne Streifen schneiden. Die Mungo Keimlinge einfach so dazugeben. Den Koriander und den Schnittlauch klein schneiden oder klein häckseln. Alles in die Schüssel rein und durch rühren.

Für die Soße habe ich Soja – Soße mit etwas Weißweinessig, Öl und Wasser angerührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Am besten man mengt die Nudeln mit dem Gemüse ordentlich durch und lässt den Salat ein wenig ziehen. Wer mag kann als Highlight dazu noch ungesalzene Erdnüsse anrösten und dazugeben.

k-IMG_1281

Danke an Shirataki für das tolle, interessante Testpaket

Nähere Infos auf: http://www.shirataki-nudel.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s